StartseiteFußballTuS Bargstedt vs. SG Felde/Stampe 3:4
fupa.net (11.05.2015)

Der Start ging an den TuS. Bereits nach 29 Minuten führte die Mannschaft von Trainer Frank Wolter mit 2:0. Doch gerade in der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die SG mit dem Spiel noch nicht abgeschlossen hatte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit einem besseren Ende für die Felder. ,,Es haben beide Teams sehr viele Fehler gemacht. Gerade bei uns hat nahezu kein Aufbauspiel stattgefunden. Wir haben den Ball oft nur sinnlos nach vorne gehauen”, kritisiert Wolter.

Schiedsrichter: Simon Hahn (Büdelsdorf) – Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Jan Patrick Kuckluck (7. Eigentor), 2:0 Florian Engbrecht (32.), 2:1 Pascal Balcer (41.), 2:2 Jan Patrick Kuckluck (53.), 3:2 Lars-Uwe Schrum (66.), 3:3 Pascal Balcer (74.), 3:4 Kalle-Lauritz Simon (85.

______________________________________________________________

Vorbericht RotWeissOLE

Moin, Moin liebe Sportsfreunde,

wir begrüßen euch hier in Bargstedt zum heutigen Kreisligamatch zwischen unserem TUS und der SG Felde / Stampe.

Ganz besonders begrüßen möchten wir die Fanscharen aus Felde und Stampe sowie die Schiedsrichter der heutigen Begegnung, die Herren Simon Hahn, Thorsten Loock und Daniel Draksal.

Eins vorweg,

im Hinspiel gab es ein glatten 4:1 Auswärtssieg in Felde, viel bemerkenswerter als das Spiel ( das Spiel war aus unser Sicht echt okay ) waren aber die Begleitumstände. Es gab nämlich für die zahlreich mitgereisten TuS Fans keine Getränke, Wurst o.ä. vor Ort, geschweige den Toiletten. Eintritt wurde trotzdem kassiert. So kam es, dass sich die Fans in der Halbzeitpause aufmachten, um die Tanke in Klein Nordsee zu plündern. In diesem Sinne, willkommen im Paradies!

Die Kreisliga biegt auf die Zielgraden ein, vorne dreht der BTSV einsam seine Runden, beim 1.F.C aus Schinkel ist die Luft raus, und dahinter tummelt sich immer noch Rot-Weiß, dicht gefolgt von Blau-Gelb aus Jevenstedt.

Die Ergebnisse seit der letzten Rot Weiß sind allerdings ein wenig unbefriedigend, gegen Osdorf setzte es vor heimischem Publikum eine schmerzhafte 2:4 Schlappe ( überragender Gästekeeper, verschossener Elfer ), dann folgte ein 4:1 beim designierten Absteiger Fleckeby ( viel Leerlauf, lasches Zweikampfverhalten, drei helle Momente von Schaumi, Mattes mit Fleißpunkt ). In Waabs gab es dann nichts zu holen, 2:0 ( angeblich soll der Cäpt’n höchstpersönlich seinen Gegenspieler über den Haufen gerannt haben, ob das nun der Grund war? ) Am vergangenen Wochenende gab es dann ein leistungsgerechtes 2:2 in Eckernförde. JR’s Erklärung zur roten Karte klingt eigentlich ganz plausibel, das Backfischbrötchen vom Eckernförder Fischmarkt sei schlecht gewesen und führte zu seinem Blackout. Jr’s Verteidiger fordert Freispruch vorm Kreisgericht und überlegt inwieweit Klage gegen den Fischmarkt erhoben werden kann.

Was gibt’s sonst Neues?

Die A-Jugend mit den Coaches Merten, Michaelis und Dibbern grüßt momentan vom Platz an der Sonne und will ihn bis zur Meisterschaft nicht mehr hergeben. Tolle Leistung, was sich da über die Jahre entwickelt hat.

Die SG Bar/Nie I segelt stramm auf Aufstiegskurs, werden die letzten Begegnungen alle gewonnen, steht dem langersehnten Aufstieg nichts mehr im Wege. Also Jungs, reinhauen! Vielleicht lässt sich ja einrichten dass Fockbeck II irgendwie mitaufsteigt, alleinschon wegen der erstklassigen Rahmenbedingungen (z.B. Gedeck Co.-Korn 12,-)

Zu guter Letzt haben auch die Alt-Herren von sich reden gemacht,

in der ersten Runde des Kreispokals wurde der Titelverteidiger aus Altenholz sensationell mit 1:0 nach Hause geschickt. Genau, ihr hört richtig, Altenholz. Die, die vorher nicht mal wussten, wo genau Bargstedt eigentlich liegt. Die, die bereits eineinhalb Stunden vor Spielbeginn in Bargstedt waren, mitm Bus versteht sich und vor Spiel noch Steigerungsläufe absolviert haben. Die, die mit Frank Wolf einen ehemaligen Bundesligaspieler bzw. mit Thorsten Rohwer einen ehemaligen Regionalligaspieler ins Rennen schickten. Genützt hat es alles nichts, hier in Bargstedt gelten andere Gesetze. Wie es sich gehört, wurde dann auch der Einzug in Runde zwei gebührend mit Jung und Alt gefeiert, schier!!! #lonelyboy

Zurück zum heutigen Spiel,

alles andere als ein Sieg wird nicht akzeptiert.

Das klappt aber nur, wenn sich die Junkers Freitag schon in Duhn äh Luhnstedt austoben. Reißt euch zusammen, ihr Banausen!!

Die folgende Combo soll es richten:

Bennet – Pietze – Schelle – El Capitan – Jimmy – Thieß – Schaumi – Fuhsel – Kaischy – Johnny D. – Fengbrecht! Bank: Ole V. – StruckaToni – Mu10

 

Auf geht’s Rot Weiß

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.